Ausgezählt - was Sie über die Knüpfdichte eines Teppichs wissen müssen


Die Feinheit eines Teppichs wird häufig an der Zahl der Knoten pro Quadratmeter festgemacht. Möglichst viele Knoten bedeuten allerdings nicht zwangsläufig eine bessere Qualität, denn die Knotenzahl allein sagt nicht unbedingt etwas über Ausstrahlung, Wirkung und künstlerischen Gehalt eines Teppichs aus. Selbst Knoten zu zählen scheint gar nicht so einfach zu sein - mit ein bisschen Übung und dank unserer Tipps können Sie selbst schon bald herausfinden, über wie viele Knoten pro Quadratmeter Ihr Teppich daheim verfügt und wie er im Ursprungsland bezeichnet wird.

Generell gilt: Die Knüpfdichte kann nur innerhalb einer Provenienz als Qualitätskriterium dienen. Denn was für einen Manufakturteppich, wie einem Nain, als grobe Qualität gilt, ist bei einem Nomadenteppich sehr fein.

Auf den folgenden Unterseiten zeigen wir Ihnen die Bandbreite der Knüpfungen in den einzelnen Provenienzen. Alle Knotendichten, die über der Knüpfeinteilung „fein“ liegen, sind als „sehr fein“ einzustufen.  Nicht aufgelistete Provenienzen oder Unterprovenienzen können meist einer der hier vertretenen mit zugeordnet werden. Ein Verzeichnis der Provenienzen finden Sie hier.